Herr Winter geh weg!

Die Eulenküken haben an Fasching den Winter ausgetrieben… und Frau Frühling herausgelockt. 
Mit einem Sprechgesang und lautem Klopfen liefen die Käfer, Clowns, Wikinger, Mäuse und Einhörner durch den Wald. 
Auch Kalle durfte dabei sein: Als Clown hatte er einen ganz besonderen Waldtag. 

Kalle als Clown

Leuchtende Lichter im Wald

Die Eulenküken-Familien haben aus Tetrapacks wundervolle Laternen gebastelt. Es wurde fleißig gemalt, gefädelt, geschnitten und geklebt… und nun erstrahlen die alten Tetrapacks in neuem Glanz. 
Wir freuen uns schon auf ein Laternenfest mit vielen bunten Lichtern im Wald!

Mit Transparentpapier und Perlen wurden aus alten Tetrapacks wundervolle Laternen gezaubert.

Vom Dachs zum Regenwurm

„Psst… leise… der Dachs schläft…“ … und das mitten am Tag! Das Leben des Dachses im Wald war für die „Eulenküken“ etwas ganz Neues und Spannendes. Viele Male durften sie den Dachsbau besuchen, Wissen über den Dachs sammeln und dabei z.B. lernenm dass der Dachs für sein Leben gerne Regenwürmer frisst. Vielleicht hat er auch das Lied der Familien gehört: „Hört ihr die Regenwürmer husten?“ und im Schlaf mitgesummt.

Die Eulenküken haben Regenwürmer gefilzt.

Schuhe weg – und los!

Die Fuchswelpen haben im Wald einen Barfußpfad aufgebaut. Mit den Füßen können die Kinder dort ertasten, wie sich Fichtenzapfen, Steine, Eichenlaub, Sternmoos u.v.m. anfühlen. Schritt für Schritt. Von der Ferse bis zu den Zehen. Ein pieksiger Schritt, ein kühler Schritt, ein weicher Schritt… So fühlt sich der Waldboden an.

Barfuß im Wald
Wie sich der Waldboden wohl anfühlt?